2013 Walter Kerscher hat 14300 Meterstäbe

Sallach – September 2013. Wissenswertes über bunte Sommerblumen, Tipps zu Gemüsen und Salaten, die Geschichte Eggenfeldener Betriebe oder flotte Sprüche von Landwirten, Taxifahrern und Kellnern: Wenn Walter Kerscher Informationen sucht, dann schaut der 74-Jährige nicht ins Lexikon – er wirft einen Blick auf seine Meterstäbe. 14 300 sind es mittlerweile, die der passionierte Sammler auch der Öffentlichkeit nicht vorenthalten will.

„Das ist mein Gehirnjogging“

Der Besucher staunt, schließlich kann er nur winzige Buchstaben erkennen. Jedoch sind es eben jene, die einen Meterstab kennzeichnen, verraten, wo er gefertigt wurde und wie genau er misst. Walter Kerscher kennt sie alle. „Mein Enkel hat jeden am Computer katalogisiert, zusätzlich haben wir außerdem noch einen Aktenordner mit den genauen Bezeichnungen angelegt“, sagt Walter Kerscher. So braucht er nur den Ordner aufschlagen – und findet auf 800 Seiten alphabetisch geordnet jeden seiner Meterstäbe vor.

Recht oft schaut der 74-Jährige dort allerdings nicht nach. „Das da“, sagt Kerscher und lässt seinen Blick über Vitrinen voller Meterstäbe gleiten, „ist mein Gehirnjogging.“ Zu jedem Zollstock gibt es eine Geschichte, jedes Exemplar ist thematisch passend eingeordnet.

Bezahlt hat der 74-Jährige noch nie für eines seiner Sammlerstücke, meistens tauscht er sie auf Börsen ein oder bekommt welche geschenkt.

Walter Kerscher mit seinen Meterstäben.
Foto: Bichlmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.