Kirchensparmaßnahmen und Eierhandel begeistern Senioren

Reicheneibach. Über drastische Kirchensparmaßnahmen sprachen die vier heiligsten Kirchenbesucherinnen beim Seniorennachmittag des Frauen- und Müttervereins am vergangenen Sonntagnachmittag im Gasthaus Hüllmayer in Engersdorf und sorgten für Begeisterung bei den Besuchern.
Prächtig kostümiert zogen Maria Hamann, Martha Stelzig, Monika Lachner und Birgit Gottal als Maria Himmelreich und ihre Freundinnen in die Kirche ein. Es entwickelte sich ein kurzweiliger „Kirchentratsch“ mit allerhand Sparmaßnahmen wie Abschalten der Kirchenheizung oder Rentenabschlag zu Gunsten der Kirche. Bei den bereits erfolgreich umgesetzten Sparmaßnahmen kam Mesnerin Anna Sedlmaier am besten weg, ersetzt sie heute schon die Putzfrau und die Gärtnerin in der Kirche.
Für Staunen sorgte die Verkaufsstrategie der Eierhändlerin Kreszenz (Theresia Gruber), die es fertig brachte, ihre Kundin (Manuela Aigner) durch geschickte und lustige Fragen so abzulenken, dass sie ihr statt der gewünschten 100 Eier nur 26 in den Korb legte und als Zugabe drei Eier draufgab und so die besonders faire Verkäuferin gab.
Sein gesangliches Können zeigte Kaplan Pater Lazarus Uchman bei seinem Lied „Heut kommt der Hans zu mir“, bei dem er sich selbst mit der Gitarre begleitete.
Vorsitzende Edith Peterhans wünschte den Gästen, dass sie ihre täglichen Sorgen für einige Stunden vergessen können.
Die Bürgermeister Matthäus Mandl (Gangkofen) und Otto Fisch (Rimbach) bedankten sich in ihren Grußworten für die Organisation des Nachmittages.
Bei Kaffee, Kuchen und Würstl verbrachten die Senioren kurzweilige und unterhaltsame Stunden. Unter den Gästen waren Pfarrgemeinderatssprecher Josef Peterhans und die Vertreter der Banken, die den Seniorennachmittag mitfinanzierten.

Ratschten über Kirchensparmaßnahmen: Die heiligsten Kirchenbesucherinnen (von links) Monika Lachner, Maria Hamann, Martha Stelzig und Birgit Gottal

Eierhändlerin Kreszenz (Theresia Gruber, links) zählte ihrer Kunden (Manuela Aigner) statt 100 nur 26 Eier in den Einkaufskorb.
^

(Foto und Text: Rudi Bichlmeier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.