Sechstes Dorffest ein Spaß für Kinder und Erwachsene

Reicheneibach. Fast alle Kinder des Ortes und deren Eltern und Großeltern fanden sich auf Einladung des Frauen- und Müttervereins und des Pfarrgemeinderates am Fußballplatz ein und beteiligten sich am sechsten Dorffest mit Spielenachmittag am vergangenen Samstagnachmittag. Zunächst wurden die Kinder in mehrere Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele bestreiten durften.
Geschicklichkeit war beim Fische angeln und bei der Tischkegelbahn gefragt. Um gutes Zielen ging es beim Tischtennisbälle versenken und beim Dosenwerfen. Wer die meiste Kraft hatte, konnte am schnellsten Sackhüpfen. Großen Spaß machte den Teilnehmern das Wettspritzen, zu dem sich die Feuerwehr mit ihrer Spritze zur Verfügung stellte.
Kurzerhand entschieden sich auch die anwesenden Senioren, eine Mannschaft zu bilden und den Meister im Tischkegeln zu ermitteln.
Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen. Abends setzte sich das Dorffest beim gemeinsamen WM-Fußballabend im Pfarrheim fort.

Spontan bildeten die Senioren eine Gruppe und versuchten sich, wie hier Anna Sedlmaier, beim Tischkegeln.

 

Großes geschickliches Können bewies Max Heindl beim Fische angeln.
Vollen Einsatz zeigten Sophia Hamm (links) und Michelle Detter beim Sackhüpfen.
Nahezu alle Dorfkinder nahmen an den Spielen teil.

 

Foto und Text: Rudi Bichlmeier

 

24.06.2017 – Fünftes Dorffest ein Spaß für Kinder und Erwachsene

Reicheneibach. Fast alle Kinder des Ortes und deren Eltern und Großeltern fanden sich auf Einladung des Frauen- und Müttervereins und des Pfarrgemeinderates am Fußballplatz ein und beteiligten sich am fünften Dorffest mit Spielenachmittag am vergangenen Samstagnachmittag. Zunächst wurden die Kinder in mehrere Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele bestreiten durften.

Um gutes Zielen ging es beim Leiterwurfspiel und beim Tischkegeln. Geschicklichkeit war beim Tischtennisball blasen und beim Steine aus dem Wasser fischen gefragt. Wer die meiste Kraft hatte, konnte am schnellsten Sackhüpfen. Großen Spaß machte den Teilnehmern das Wettspritzen, zu dem sich die Feuerwehr mit ihrer Spritze zur Verfügung stellte.

Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen. Abends setzte sich das Dorffest in einer Sonnwendfeier fort.

Fotos und Text: Rudi Bichlmeier

 

2015 – Viertes Dorffest ein Spaß für den ganzen Ort

27.06.2015

Fast alle Kinder des Ortes und deren Eltern und Großeltern waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins und des Pfarrgemeinderates gefolgt und beteiligten sich am vierten Dorffest mit Spielenachmittag am vergangenen Samstagnachmittag. Zunächst wurden die Kinder in mehrere Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele bestreiten durften.

Um gutes Zielen ging es beim Torwandschießen und beim Büchsenwerfen. Geschicklichkeit war beim Teebeute-Weitwurf, Wasser-Schubkarrenfahren, Flaschen-Versenken und Tischkegeln gefragt. Wer die meiste Kraft hatte, konnte den Bierkrug am längsten am  ausgestreckten Arm halten. Großen Spaß machte den Teilnehmern das Wettspritzen, zu dem sich die Feuerwehr mit ihrer Spritze zur Verfügung stellte.

Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen. Abends setzte sich das Dorffest in einer Sonnwendfeier fort.

Foto: Bichlmeier

2014 – Drittes Dorffest ein Spaß für den ganzen Ort

21.06.2014.

Fast alle Kinder des Ortes und deren Eltern und Großeltern waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins und des Pfarrgemeinderates gefolgt und beteiligten sich am dritten Dorffest mit Spielenachmittag am vergangenen Samstagnachmittag. Zunächst wurden die Kinder in mehrere Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele bestreiten durften.

Um Geschwindigkeit und Einsatz ging es beim Sackhüpf-Wettrennen. Ebenso musste es beim Angeln schnell gehen. Geschicklichkeit war beim Melkerspiel gefragt. Auf Treffsicherheit kam es beim Erbsenschlagen an, während beim Zahlenrad das Glück zählte. Großen Spaß machte den Teilnehmern das Wettspritzen, zu dem sich die Feuerwehr mit ihrer Spritze zur Verfügung stellte.

Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen. Nach einer Löschvorführung der Feuerwehr setzte sich das Dorffest mit der Sonnwendfeier fort.

Foto: Bichlmeier

2013 – Zweites Dorffest ein Spaß für den ganzen Ort

22.06.2013

Fast alle Kinder des Ortes und deren Eltern und Großeltern waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins unter der Leitung von Edith Peterhans gefolgt und beteiligten sich am zweiten Dorffest mit Spielenachmittag am vergangenen Samstagnachmittag. Zunächst wurden die Kinder in mehrere Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele begeistert bestreiten durften.

Um Geschwindigkeit und Einsatz ging es beim Bobbycar-Wettrennen, bei dem über eine Wippe zu fahren und ein Slalom zu bestreiten war. Ebenso musste es beim Nuggets-Sieben schnell gehen. Geschicklichkeit war beim Leiterspiel gefragt, es galt, einen Ball unter einer Aluleiter durchzuhanteln. Auf genaues Zielen kam es beim Ringe werfen an, während beim Stiefel-Werfen die Weite zählte. Großen Spaß machte den Teilnehmern das Wettspritzen, zu dem sich die Feuerwehr mit ihrer Spritze zur Verfügung stellte.

Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen.

Foto: Bichlmeier

2012 – Ein ganzer Ort beteiligt sich am ersten Dorffest

15.06.2012

Fast alle Kinder des Ortes waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins unter der Leitung von Edith Peterhans gefolgt und beteiligten sich am ersten Dorffest mit Spielenachmittag am 15. Juni.

Zunächst wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele begeistert bestreiten durften.

So versuchten sich die Kleinen am Feuerwehr-Wettlauf und am Luftballon-Bemalen. Ebenso gehörten Schnell-Puzzle, Stiefel-Weitwurf, Bobbycarrennen und Wettspritzen mit der Feuerwehr zum Angebot am Sportplatz.

Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk.

Der Frauen- und Mütterverein bot auch das sehr beliebte Kinderschminken. Dabei konnte sich jedes Kind ihren Schminkwunsch äußern, der dann auf ihr Gesicht oder den Arm aufgemalt wurde. Wer wollte, konnte sich seinen eigenen Stein bemalen. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen.

Foto: Bichlmeier

 

2009 – Das ganzes Dorf beteiligt sich am Familienfest

25.07.2009

Fast alle Reicheneibacher Kinder waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins unter der Leitung von Lydia Eckmeier gefolgt und beteiligten sich am vierten Familienfest mit Spielenachmittag.

Zunächst wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele begeistert bestreiten durften. So ging es darum, am schnellsten mit einem Luftballon zwischen den Knien einen Slalom zu laufen, mit dem Mund Teebeutel möglichst weit zu werfen, Blätter mit einem Trinkhalm ansaugen, mit einer Schubkarre mit Wasser gefüllte Becher durch einen Hindernisparcours zu steuern, an der Wurfbude das beste Ergebnis zu erzielen, Goldstücke aus dem Sand zu holen oder Tennisbälle möglichst weit zu schießen.

Sieger wurde schließlich bei den 4 bis 7-jährigen Miriam Engel vor Julian Maxbauer und Christoph Sedlmaier.

Bei den 8 bis 10-jährigen hatte Thomas Peterhans das beste Ergebnis vor Stefan Sedlmaier und Annika Engel.

Sieger der Altersgruppe ab 11 Jahre wurde Anna Ackermann vor Nadja Abou El-Zahab und Vinzenz Absalon.

Der Frauen- und Mütterverein bot auch das sehr beliebte Kinderschminken. Dabei konnte sich jedes Kind ihren Schminkwunsch äußern, der dann auf ihr Gesicht oder den Arm aufgemalt.

Wer wollte, konnte sich seinen eigenen Stein bemalen. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen.

Foto: Bichlmeier

2008 – Ein ganzes Dorf Reicheneibach beteiligt sich am Familienfest

12.07.2008

Fast alle Reicheneibacher Kinder waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins unter der Leitung von Lydia Eckmeier gefolgt und beteiligten sich am dritten Familienfest mit Spielenachmittag am vergangenen Samstagnachmittag.

Zunächst wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt, ehe sie die verschiedensten Spiele begeistert bestreiten durften.

So versuchten sich die Kleinen am Nagelbrett, und am Rollerslalom. Ebenso gehörte, Kartoffelsuchen, Wasserbombentreffen und Steinefischen zum Angebot in der Stockschützenhalle.

Bei den 4 bis 7-jährigen Kindern gewann Florian Gruber vor Stefanie Hamann und Stefan Sedlmaier.

Den ersten Platz bei den 8 bis 11-jährigen Kindern belegte Anna Ackermann, gefolgt vor Stefan Peterhans und Andrea Gruber.

Bei den über 11-jährigen hatte Tobias Zisler die meisten Punkte vor Maria Gruber. Den dritten Platz belegten punktgleich Stefanie Kerscher und Matthias Langer.

Jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk als Belohnung.

Der Frauen- und Mütterverein bot auch das sehr beliebte Kinderschminken. Dabei konnte sich jedes Kind ihren Schminkwunsch äußern, der dann auf ihr Gesicht oder den Arm aufgemalt. Wer wollte, konnte sich seinen eigenen Stein bemalen. Während des Nachmittags gab es Kaffee und zahlreiche von den Müttern gespendete Kuchen.

Foto: Bichlmeier

2007 – Ganz Reicheneibach beteiligte sich am Spielefest

21.07.2007

Fast alle Reicheneibacher Kinder waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins unter der Leitung von Lydia Eckmeier gefolgt und beteiligten sich am zweiten Spielenachmittag des Dorfes am vergangenen Samstagnachmittag bei herrlichem Wetter.

Zunächst wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt, ehe sie anschließend die verschiedensten Spiele begeistert bestreiten durften. So versuchten sich die Kleinen am Nagelbrett, beim Sackhüpfen und am Rollerslalom. Ebenso gehörte Wasserbombentreffen, Kartoffelsuchen und Memory zum Angebot im Schatten der großen Obstbäumen bei der Stockschützenhalle.

Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. In der Stockschützenhalle bot der Frauen- und Mütterverein das sehr beliebte Kinderschminken. Dabei konnte sich jedes Kind ihren Schminkwunsch äußern, der dann auf ihr Gesicht oder den Arm aufgemalt.

Wer wollte, konnte sich sein eigenes T-Shirt farbig bedrucken. Ein großer Spaß war für die Teilnehmer die kühlende Wasserrutsche. Unter den Gästen der bestens organisierten Veranstaltung war Kaplan Michael Hoch, der auch den abschließenden Familiengottesdienst mit dem Thema „Zeit füreinander haben“ zelebrierte. Auch hier trugen die Kinder verschiedene Texte und die Fürbitten vor. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Kinderchor gestaltet.

Foto: Bichlmeier

2006 – Ganz Reicheneibach beteiligt sich am Spielefest

22.07.2006

Fast alle Reicheneibacher Kinder waren der Einladung des Frauen- und Müttervereins unter der Leitung von Lydia Eckmeier gefolgt und beteiligten sich am ersten Spielenachmittag des Dorfes am vergangenen Samstagnachmittag bei herrlichem Wetter. Zunächst wurden die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt, ehe sie anschließend die verschiedensten Spiele begeistert bestreiten durften. So versuchten sich die Kleinen am Nagelbrett, beim Sackhüpfen und an Wettläufen. Ebenso gehörte Eierlaufen, Büchsenwerfen, Wasserbombentreffen, Hochsprung, Stelzengehen, Tauziehen sowie Balancieren zum Angebot im Schatten der großen Obstbäumen bei der Stockschützenhalle. Anschließend gab es eine kleine Siegerehrung, jedoch stand der Spaß an der Sache im Vordergrund, so erhielt jedes teilnehmende Kind ein kleines Geschenk. In der Stockschützenhalle bestand die Möglichkeit verschiedener Basteleien. Zudem bot der Frauen- und Mütterverein das sehr beliebte Kinderschminken. Dabei konnte sich jedes Kind ihren Schminkwunsch äußern, der dann auf ihr Gesicht oder den Arm aufgemalt. Unter den Gästen der bestens organisierten Veranstaltung war Kaplan Michael Hoch, der auch den abschließenden Familiengottesdienst mit dem Thema „Die Zeit verhindert, dass alles auf einmal passiert“ zelebrierte, der von den Kindern mitgestaltet wurde.

Fotos: Bichlmeier